a

WordPress Kurz-Anleitung

WordPress Plugins

Plugins sind kleine PHP Programme, die in WordPress eingebaut werden und WordPress mit neuen nützlichen Funktionen ausstatten. Spam-Blocker, Statistikfunktionen, Formulareingabe, Grafik- oder Videofunktionen usw.

                 Sammlung von Plugins

Auf folgender deutschen Seite findet man eine große Sammlung von Plugins.

http://wp-plugin-archive.de/

Sinnvoller ist es in Google nach privaten Empfehlungen von Plugins zu suchen, da sie schon eine Auswahl unter den tausenden Plugins darstellen die es gibt.
Wie z. B. diese Sammlungen.

http://netheweb.de/bloging/top-10-wordpress-plugins-2010/

oder

http://fotobeam.de/blog/allgemeines/top10-wordpress-plugins/

oder

http://bueltge.de/wordpress-plugins/

 

Ab WordPress Version 2.7 ist es sehr einfach ein Plugin zu installieren. Das WordPress Dashboard, das ist die Eingabeoberfläche Ihrer WordPress Installation, hat ein Plugin Menü. Das ausgesuchte Plugin kann direkt vom Fundort geladen werden, sogar im .zip Format.

Nachdem das Plugin geladen wurde, kann man den Plugin Namen anklicken und die Bedieneroberfläche des Plugins erscheint. Jetzt kann man das Plugin aktivieren und verschiedene Funktionen einstellen, die auf der Benutzeroberfläche erklärt werden.

 

Hinweise: Plugins auszuwählen ist schwierig, da es tausende gibt. Erstes Auswahlprinzip ist es, ob es eine aktuelle Version des Plugins für die WordPress Version 3.x gib oder es gibt Berichte über eine erfolgreiche Installation bei Version 3.x. Sehr ärgerlich ist die Suche nach Fehlern, die durch nicht der Versionsnummer angepasste Plugins entstehen.

Achten Sie weiterhin darauf, das bei Einstellungen im Plugin, zum Beispiel bei einem Formular Plugin, sich ihr Editor im HTML Modus befindet.


  WP-Kurzanleitung