a

WordPress Kurz-Anleitung

Was sind Templates

WordPress Template oder auch Theme genannt

Ein Template (der englische Begriff für Schablone), sind Vorlagen, die mit Inhalt gefüllt werden können. Temes sind prinzipiell das gleiche, wobei die Vorlagen bestimmten Themen entsprechen. In der Computerwelt sind Themes und Templates Bediener-oberflächen, die Zahlen oder Texte grafisch ansprechend gestaltet auf dem Bildschirm präsentieren. Die Zahlen oder Texte werden durch WordPress an Platzhalter im Theme geliefert. Im folgenden sprechen wir bei WP von Themes.
    Ein WordPress Theme besteht immer aus einer Kollektion von Dateien, die in Zusammenarbeit ein grafisches Interface für ihr Blog erzeugen. Diese Dateien nennen sich Template Dateien. Das Theme ist also zuständig für das grundlegende Design des Blogs ohne dabei die eigentliche WordPress-Software zu beeinflussen.

 

Ein Theme-System (Template oder Skin) bietet zwei bequeme Eigenschaften und damit den Vorteil der Trennung von Inhalt und Design.

Selbständige Trennung der Komponenten
Das WordPress-Template-Dateien-System bietet die Methode verschiedene PHP Dateien als Komponenten für die Darstellung der Seite festzulegen. Das erlaubt es die WordPress Seite anhand des Designs und der Funktionalität einzigartig zu gestalten. So kann man die verschiedenen Seiten wie z.B. Kategorie Archive, Monats Archive und individuelle statische Seiten nach seinem Belieben gestalten.
Schnell das Layout und Design ändern
Benutzer mit ausreichender Erlaubnis können schnell und unkompliziert das Layout der ganzen Seite durch das Hochladen eines neuen Themes abändern. Das erfordert im Administrationsmenü i.d.R. einen einzelnen Mausklick.

WordPress liefert zwei Standard Themes mit, die sie am Anfang wählen können. Im Administrationsmenü können sie zwischen diesen wechseln. Die Themes werden im Administrationsmenu ausgewählt. Durch ein Klick auf das jeweilige Bild oder den Theme Namen wird das Theme aktiv und für die Besucher sichtbar. Jedoch muss man hier aufpassen, da nicht jedes Theme mit jeder WP Version einwandfrei funktioniert oder auch nicht mit jedem Plugin.
Die mitgelieferten Themes sind grafisch einfach gestaltet und die meisten WP Anwender suchen nach individuellen oder optisch ansprechenderen Themes.

Neue Themes hinzufügen

Es gibt reichlich Themes zum Download, die mit deiner WordPress Installation funktionieren. z.b. hier:

http://themes.wpde.org/

http://www.drweb.de/magazin/100-kostenlose-wordpress-themes-2009/

Wenn das zu installierende Theme eine Anleitung mit sich führt, lese sie und folge den Anweisungen, um erfolgreich das jeweilige Theme zu installieren. Die Entwickler sollten eine Installationsanleitung zu Ihrem Theme liefern, da es vorkommen kann, dass Themes spezielle Funktionen inne haben und demnach gegenüber der Standard Installation eine umfangreichere Installation benötigen. Sollte dein Theme nach den hier beschriebenen Schritten nicht oder nichtordnungsgemäß funktionieren, kontaktiere den Autor des Themes.

Um ein neues Theme zu installieren, folge diesen einfachen Schritten:

  1. Lade Sie das Theme herunter und entpacken die Dateien. Die Dateistruktur muss erhalten bleiben.
  2. Mit einem FTP "Client" (oder MS Internet Explorer) laden Sie das Theme auf Ihren Server. Das Theme, nehmen wir an es heißt Test, sollte sich im Verzeichnis wp-content/themes/test befinden. Normalerweise ist das Theme bereits in einem Ordner verpackt, also kommt es in das wp-content/themes/ Verzeichnis.
  3. Melden Sie sich als Administrator in der Admin Oberfläche Ihrer WP-Site an.
  4. In der Admin Oberfläche wählen Sie Themes.
  5. Wählen Sie das entsprechende Theme durch klicken aus.
  6. Um das neue Theme zu bestaunen, klicken Sie oben Site ansehen.

Das Theme sollte umgehend aktiv sein.

 

Für alle die sich noch nicht intensiv mit WordPress und den Anpassungen der Themes (Bedieneroberflächen) beschäftigt haben gibt es dazu eine hervorragende kostenlose Anleitung von der Amerikanerin Aisling D'Art. 

Frau Aisling ist es gelungen ihre Erfahrungen in einem Buch von Nichtprogrammierern für Nichtprogrammierer zu veröffentlichen und erklärt sehr einfach und verständlich am Beispiel vom "BranFordMagazine" Template, wie man ein WordPress Blog installiert und ein ansprechendes Theme zum Laufen bringt.

Das Buch “Sites that Soar” ist in einfachem Englisch geschrieben und als e-Book sofort kostenlos herunterladbar. 
Sites that Soar!


    Die letzte Version des e-Books "Sites that Soar!" ist für Versionen von WordPress 2.5 bis 2.9 geschrieben. Leider ist das Buch in nur in Englisch vorhanden. Wie lange das ältere (März 2010), sehr nützliche Buch, vorhanden sein wird ist nicht bekannt.

    Hier ist der direkte Link zum Buch

    Das Buch ist unabhängig vom gewählten Template und von der WordPress Version zu empfehlen.

 

  WP-Kurzanleitung